: K o n t a k t     : A G B     : D i s c l a i m e r     : I m p r e s s u m     : D a t e n s c h u t z
News Service Artikel FAQ Forum Über Uns mehr... m-rest
Besucher: 0096200
 
Adler-PCNews

Aktuelle News:

Nintendo Wii weiter auf Erfolgskurs! | 23.02.2007 | Autor: Sebastian M.
In den USA sind bereits alle drei Next-Generation Konsolen auf dem Markt und die Nintendo Wii überrascht mit den höchsten Verkaufszahlen im Januar! Laut der "NPD-Group" ging die Wii 436.000 mal über den Ladentisch, die XBOX-360 kommt auf immerhin 294.000 Stück und die Playstation 3 liegt weit abgeschlagen dahinter.
Damit scheint Nintendo endlich wieder das richtige Konzept gefunden zu haben, eine innovative und preiswerte Konsole für die breite Masse.

Kommen DirectX 10 Grafikkarten auch für AGP? | 23.02.2007 | Autor: Sebastian M.
Laut The Inquirer plant nVidia eine AGP-Version der kommenden GeForce 8600 Serie, die bisher nur für PCI-Express geplant war. Der Chip trägt den Codenamen "G84 AGP" und soll die recht alte, aber immer noch weit verbreitete AGP-Schnittstelle DirectX 10 tauglich machen. Erste Modelle sollen im April auf den Markt kommen.
Außerdem wird nVidia das geplante G80 Refresh (neue Version der GeForce 8800) überspringen und sich gleich auf den G90 konzentrieren. Sollte der R600 aus dem Konkurrenzhaus AMD/ATi deutlich schneller sein, könne man ja immer noch eine GX2-Version des G80 herrausbringen.
Quelle: The Inquirer

Ältere News :

Die PlayStation 3 kommt November 2006 | 16.02.2006 | Autor: Sebastian M.
sonyAuf einer Pressekonferenz in Tokyo, Japan kündigte der Präsident von Sony Computer Entertainment offiziell die Verschiebung hin zum November diesen Jahres an. Die ursprünglichen Pläne sahen den Frühling als Starttermin für die PlayStation 3 in Japan, USA und Europa sollten kurz darauf folgen, doch Analysten gingen schon länger von einer 6-9 monatigen Verzögerung aus.
Für uns Europäer ist ein weltweit gleichzeitiger Start natürlich eine gute Nachricht, da man hierzulande so oder so mit einem Erscheinen erst gegen Ende des Jahres gerechnet hat. Als Grund gab Sony Probleme mit dem Kopierschutzmechanismuss für die Blu-Ray Medien an, genauer mit dem zugrunde liegenden "Advanced Access Content System" (AACS) das auch für HD-DVD's eingesetzt werden soll. In der Zwischenzeit ist Sony aber nicht untätig und erweitert die Konsole um ein paar nützliche Features:
  • Eine 60GB 2.5" Festplatte ist grundsätzlich mit dabei!
  • Unterstützung von HDMI
  • LINUX Betriebssystem
  • Soll als Heim-Server für Video- und Audiodateien dienen
Sony sieht die PlayStation 3 nicht nur als Konsole, sondern als Digitales Unterhaltungszentrum im Wohnzimmer. Was Sony sich darunter genau vorstellt, ist noch nicht bekannt, wie z.B. der Funktionsumfang des installierten LINUX Betriebssystems.
Quelle: DailyTech

Anandtech testet GeForce 7900 GT und GTX | 10.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Heute hat nVidia seine neuen Grafikkarten offiziell vorgestellt, darunter die GeForce 7600 GT, welche die gute, alte 6600 GT ablösen soll, sowie die neuen High-End Karten GeForce 7900 GT mit 256MB und die GeForce 7900 GTX mit 512MB, alle Modelle sind für den PCI-E Slot gedacht.
Und die ersten Benchmakrs liefert uns mal wieder Anandtech.com in einem ausführlichen Test. Die 7900 GTX als neue Speerspitze enttäuscht und muss sich fast immer der RADEON X1900 XTX des Konkurrenten ATi geschlagen geben, obwohl die X1900 Serie bereits Anfang des Jahres verfügbar war. Viel interessanter sieht dabei die sehr viel preiswertere 7900 GT (300-350US$), sowie die 7600 GT (180-230US$) aus. Die drei Modelle sollten demnächst in führenden Hardware-Shops verfügbar sein.

Intel stellt erste "Boxed-Wasserkühlung" vor | 08.02.2006 | Autor: Sebastian M.
intel WaKüAuf der IDF, hat Intel ein Konzept für einen hoch-integrierten CPU-Wasserkühler präsentiert, der sich vielleicht bald in den sogenannten "Boxed" Versionen von Intel's High-End CPU's wiederfinden könnte. Die Pumpe wurde in das Kühlelement integriert, das System besteht aus nur Zwei Komponenten, was Kosten senken und die Effizienz erhöhen soll. Das System kann sowohl in ATX, als auch in BTX-Systemen installiert werden. Die Jungs von ComputerBase haben eine ausführliche Präsentation, sowie diverse Fotos parat.
Quelle: ComputerBase

Die CeBIT wirft ihre Schatten vorraus | 07.03.2006 | Autor: Sebastian M.
Am 9. März ist es soweit, dann öffnet die CeBIT 2006 ihre Tore. Die CeBIT ist eine Fachmesse rund um Computer, sowie deren Herstellung und Vermarktung und wird von vielen Firmen dazu genutzt, ihre neuen Produkte vorzustellen. Und wie das häufig so ist, tummeln sich schon jetzt diverse Informationen über zukünftige Entwicklungen im Netz, die ich an dieser Stelle zusammenfassen möchte:


ATi kauft Teile von XGI
Der bekannte Grafikkartenhersteller ATi will offenbar seine Stellung in China stärken und hat vergangene Woche die in Shanghai ansässige Firma Macrosynergy gekauft, welche zu XGI Technology gehört. XGI fertigt ebenfalls Grafikkarten, die früher unter dem Namen "Trident" bekannt waren, die damahlige Grafikabteilung von SiS. Wenn ATi vorhat XGI nach und nach aufzukaufen, dann würde einer der wenigen Konkurrenten auf diesem Segment wegfallen. Neben ATi und nVidia würde dann nur noch VIA übrig bleiben, die bislang kein Konkurrenzfähiges Produkt präsentieren konnten.
ATi senkt Preise
Laut X-bit labs hat ATi vor, die Preise aller Grafikkarten ab der X1600 aufwärts, teils deutlich, im Preis zu senken. Offensichtlich eine Reaktion auf die nahende Vorstellung der GeForce 7900, das neue Flaggschiff vom Konkurrenten nVidia. Auf ComputerBase findet sich eine schicke Liste und die Aussage, dass die Preise ab sofort gelten und sich demnächst in den gängigen Online-Shops bemerkbar machen sollten.
nVidia GeForce 7900 GT und GTX: Bilder und erste Benchmarks
Die Jungs von ComputerBase hatten bereits vor dem Start der CeBIT 2006 die Gelegenheit ein paar Fotos zu schießen, außerdem wurden die technischen Daten von den diversen Kartenherstellern bestätigt. Somit hat die GeForce 7900 GTX "nur" 24 PixelPipelines, die restlichen Daten sind unverändert.
Derweil sind bei DailyTech erste Benchmark-Ergebnisse erschienen. Verwendet wurde der 3DMark03, 3DMark05 und 3DMark06 der Firma Futuremark. Dabei sind die Ergebnisse alles andere als spektakulär und liegen nur geringfügig über denen einer GeForce 7800 GTX-512.
Microsoft stellt sein "UltraMobilePC" Projekt vor
Intel hat auf der gerade stattfindenden IDF, dem "Intel Developer Forum", die neue UMPC-Platform angekündigt. Damit sollen besonders kleine PC's mit Windows XP (Tablet-PC Edition) und Touchscreen möglich werden, das Bindeglied zwischen PDA und Sub-Notebook. Fragt sich nur, wie lange der Akku hält! Am 9. März soll dann Microsoft erste Geräte vorstellen, die bisher unter dem Namen "Origami" bekannt sind. Dabei ist noch unklar, was das Projekt "Origami" alles umfassen wird. Denkbar wäre z.B. eine XBOX-360 Erweiterung, ähnlich einem Apple iPod.
Quelle: diverse

Erste Bilder einer GeForce 7900 GT | 21.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Bei DailyTech sind erste Bilder einer nVidia GeForce 7900 GT aufgetaucht, die ich euch natürlich zeigen muss! Die Karte soll über eine noch nicht gezeigte Ein-Slot-Kühllösung verfügen und der Prototyp besitzt sogar einen Audio-Eingang (SPDIF), was nützlich für zukünftige HDMI Implementierungen ist, da hier das Audiosignal zusammen mit dem VGA-Signal/Kabel übertragen wird.

Ansonsten verfügt die PCI-Express Grafikkarte über 256MByte GDDR3 Speicher mit einer Zugriffszeit von 1.4 ns, die Taktraten sind noch unklar.
Quelle: DailyTech

AMD's neuer Sockel kommt am 6. Juni | 20.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Dann ist es soweit: AMD wird auf der Computex in Taipei seinen neuen CPU-Sockel AM2 sowie passende CPU's vorstellen. Die größte Neuerung dürfte die Unterstützung von DDR2-RAM sein (anders als bei Intel, ist bei AMD der Speicherkontroller in die CPU integriert) bis hin zu DDR2-800, was eine theoretische Bandbreite von 12,8 GByte/s bedeuten würde, doppelt soviel, wie man heute mit DDR1-400 erreicht. Der neue Sockel sieht dem alten Sockel 940/939 zum verwechseln ähnlich aus, die Änderungen liegen im Detail. Allerdings ist bis jetzt unverständlich, warum AMD auch eine neue Kühlerhalterung vorsieht.

Die Speerspitze wird dabei der Athlon 64 FX-62 bilden, der zwei Kerne mit jeweils 2.8GHz sowie 1MB L2-Cache aufweißt. Daneben wird das ganze Spektrum abgedeckt bis runter zu einem Athlon 64 3500+ mit einem Kern und auch ein Sempron 64 3000+ wird mit von der Partie sein. Eine übersichtliche Liste gibt es auf ComputerBase.de.

AM2 CPU
AM2 CPU-Kern
Kühlerbefestigung
MSI AM2-Board

Quelle: DailyTech

GeForce 7900 kommt im März | 20.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Laut VR-Zone soll nVidias neue High-End Grafikkarten-Serie GeForce 7900 auf der CeBIT in Hannover vorgestellt werden, die am 9. März startet. Dabei soll es sich um die GeForce 7900 GTX und GT handeln, die sowohl im Preis, als auch in der Performance stark differieren könnten.

GeForce 7900 GTX : GPU mit 32 PixelPipelines und 650 MHz, 512MB GDDR3 RAM mit 1.6 GHz
GeForce 7900 GT : GPU mit 24 PixelPipelines und 450 MHz, 256MB GDDR3 RAM mit 1.32 GHz

Wenn diese Daten stimmen, dann sollte die GeForce 7900 GTX mit ATi's RADEON X1900 XTX (GPU mit 16 PixelPipelines und 625 MHz) den Boden aufwischen! Also freuen wir uns auf die CeBIT, dann wissen wir es genau!
Quelle: VR-Zone

Samsung beschleunigt GDDR4 auf 3,2GHz | 19.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Samsung hat erste Prototypen zukünftiger Speicherbausteine nach dem GDDR4 Standard vorgestellt. Die neuen in 80 nanometer gefertigten Chips weisen eine Kapazität von 512 MBit auf und bieten eine Bandbreite von 12,8 GByte/s pro Chip. Bei einer heute üblichen Speicheranbindung von 256 bit, ergibt sich eine enorme Gesamtbandbreite von 102,4 GByte/s! Aktuell hält die nVidia GeForce 7800 GTX 512 den Rekord mit immerhin 54,4 GByte/s (GDDR3 mit effektiv 1,7 GHz).
Quelle: Samsung

Der PlayStation 3 unter die Haube geschaut | 14.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Die glücklichen Jungs von Kikizo Games hatten die Möglichkeit einen ersten Blick auf finale Developer-Kits zu werfen, die nun mit einem Monat Verspätung an die Software-Entwickler ausgeliefert werden. Außerdem war es Ihnen vergönnt einige Spiele anzutesten. Developer-Kits dienen den Software-Entwicklern zum testen und optimieren ihrer Spiele für die jeweilige Konsole, während die eigentliche Entwicklung auf relativ normalen Desktop-PCs abläuft.

Die Developer-Kits entsprechen zwar nicht 100% dem, was sich später in den Ladenregalen findet, sind aber schon sehr nah dran. Kikizo hat dabei interessante Beobachtungen gemacht:

Die Entwickler können sich momentan nur schwer vorstellen, die aktuelle Hardware in das geplante Gehäuse zu kriegen. Man arbeitet deshalb mit großen PC-Gehäusen, muss das Gehäuse größer werden?
Der gezeigte Controller (Game-Pad) ist noch nicht verfügbar und soll eventuell überarbeitet werden. Die Entwickler verwenden ganz normale USB-Game-Pads.
Auch von einem BluRay Laufwerk fehlt jede Spur, die Entwickler benutzen Festplatten und DVD-Laufwerken.

Was die Spiele angeht, so war Kikizo durchaus begeistert, aber die Qualität eines Killzone 2 oder MotorStorm wird man zumindest vorerst nicht erreichen können. Der Cell-Prozessor ist zwar sehr mächtig, aber auch schwer zu programmieren und die Grafikeinheit von nVidia ungefähr auf dem Niveau einer GeForce 7800GTX aus gleichem Haus. So entwickeln die meißten für eine 720p Auflösung, teilweise auch 1080i (wie XBOX 360), aber 1080p stellt (noch) ein Problem dar, ganz zu schweigen von 2x 1080p mit zwei Bildschirmen. Dabei sollte man aber bedenken, dass nur die Wenigsten über einen Bildschirm verfügen, der 1080p darstellen kann und es werden wenige bleiben. Kikizo bekräftigte aber, dass die Ihnen gezeigten Spiele durchaus beeindruckend waren und das erhoffte "Next-Gen" Feeling zu vermittelten wußten.

Einige weiterführende Links:

Kikizo Games
Artikel auf ComputerBase.de
Quelle: Kikizo Games

Spielecke 2006-1 | 09.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Die Spielecke beschäftigt sich mit kommenden PC-Spielen, Demos und natürlich den kommenden Next-Generation Konsolen XBOX 360 (bereits erhätlich), Nintendo Revolution und Sony PlayStation 3.

Auf ComputerBase.de gibt es eine schöne Übersicht der kommenden Grafikkracher auf der XBOX 360. Dazu zählen das schicke Test Drive Unlimited, das freizügige Rumble Roses XX, sowie das optisch beeindruckende Fight Night Round 3. Beim betrachten der Screenshots sollte man beachten, dass hier definitiv etwas nachgeholfen wurde um die Bildqualität zu steigern, die Kanten z.B. sehen einfach perfekt glatt aus, dafür bräuchte es mindestens 16x AntiAliasing, die XBOX 360 schafft aber nur 4x.

Über Nintendo's Revolution Konsole ist noch immer recht wenig bekannt, fest steht nur, dass die Entwicklung abgeschlossen ist und die Konsole im Herbst 2006 in Japan erscheinen soll. In einem Forum sind nun eingescannte Seiten eines internen Präsentationskatalogs von Nintendo aufgetaucht, die einige Informationen zum Revolution enthalten. So sieht man die Entwicklung des revolutionären Controllers und einige Einzelteile des Gehäuses.

Für den guten, alten PC wird natürlich ebenfalls fleißig entwickelt! Dabei haben es mir zwei neue Rennspiele besonders angetan: CrashDay und TrackMania Nations. Das Schöne bei PC-Spielen ist, dass fast immer eine Demo verfügbar ist, die einen ersten Vorgeschmack liefert.
CrashDay:
Fun-Racer mit unendlich vielen Spiel-Varianten. Death-Match mit Waffen, Stunt-Show, Hold-The-Flag und Bomb-Run. Dazu diverse Mini-Games, ein Streckeneditor und ein optisches Schadensmodell, das seinesgleichen sucht! Die Demo gibt es hier, das Spiel soll am 24. Februar erscheinen.
TrackMania Nations:
Riesige Rampen, Doppel-Loopings und waghalsige Sprünge, TM:Nations ist sozusagen ein Geschicklichkeits-Fun-Racer mit Fokus auf den Online-Modus. Und das Beste, die Vollversion ist umsonst! Speziell für den eSport entwickelt kämpfen Spieler aus aller Welt um ihr Heimatland an die Spitze zu setzen.
Prey:
Noch ein Ego-Shooter? Davon gibt es doch genug, werden die Meißten denken, aber Prey ist schon etwas ganz Beonderes! Das Spiel wurde erstmals in den 90er Jahren angekündigt (man denke nur an Duke Nukem Forever) und wurde kurz darauf auf Eis gelegt, da das Projekt für den damaligen Stand der Technik zu ambitioniert war. Nun hatte 4players.de die Gelegenheit eine weit fortgeschrittene Version zu spielen, die Vorschau findet Ihr hier. Es soll Portale geben, so dass man zwischen weit entfernten Abschnitten hin und her springen kann, veränderbare Schwerkraft, so dass man auch mal an der Decke läuft und die Seele soll sich von Körper lösen und eigene Wege gehen können. Das Spiel wurde für Herbst 2006 angekündigt.
Star Wars: Empire At War:
Für alle Star Wars Fans gibt es bald ein neues Strategie-Spiel: Empire At War. Dabei spielt man nicht nur eine Karte nach der anderen, sondern entscheided selbst welcher Planet als nächstes dran ist. Eine gute Vorschau findet sich auf Golem.de, die Demo gibt es hier. Die Vollversion soll ab dem 17. Februar erhältlich sein.
HdR: Kampf um Mittelerde 2:
Ganz brandneu! Die Demo (bei 4Players.de) zu Herr der Ringe: Kampf um Mittelerde 2 ist da. Man kann das Tutorial spielen, sowie zwei Skirmish-Karten und die Demo ist mit einer Größe von 1,36GB nicht nur ein spielerisches Schwergewicht. Das Spiel erscheint am 2. März.
Quelle: diverse, intern

MAXTOR behebt Inkompatibilität mit nForce4 | 07.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Laut ComputerBase.de bietet der Festplattenhersteller MAXTOR ein Firmware Update an, das Inkompatibilitäten zwischen nForce4 Chipsätzen und dem S-ATA-2 Modus aktueller MAXTOR Laufwerke beheben soll.
Gegen Ende letzten Jahres häuften sich Meldungen über Probleme mit dem S-ATA-2 Modus von MAXTOR Festplatten und dem nVidia nForce4 Chipsatz, bzw. dessen S-ATA-2 Controller. Die Fehler traten meißtens nach längerer Benutzung auf, die Festplatte wurde dann nicht mehr erkannt, bzw. es kahm zu Datenfehlern/-verlust, betroffen sind folgende Modelle:
  • 6V- (DiamondMax 10)
  • 6H- (DiamondMax 11)
  • 7V- (Maxline III)
  • 7H- (MaxLine Pro 500)
Leider hält sich MAXTOR recht bedeckt so dass man auf der offiziellen Homepage keinerlei Informationen zu diesem Thema findet. Man muss MAXTOR über die üblichen Wege kontaktieren und dabei die Modellbezeichnung der Festplatte, sowie die Seriennummer angeben. Daraufhin wird ein ISO-Image zugeschickt, dass das passende Firmware-Update enthält und auf CD gebrannt werden muss. Mithilfe dieser Boot-CD kann dann die Firmware erneuert werden. Allerdings sollten keine anderen Festplatten/Laufwerke angeschlossen sein und die betroffene Platte sollte im S-ATA-1 Modus betrieben werden.
Quelle:

Dinge, die die Welt nicht braucht... | 06.02.2006 | Autor: Sebastian M.
...die aber trotzdem erwähnt werden sollten, weil sie einfach so skurril sind:


MSI Geminium Go Grafikkarte
Die Geminium Go ist ein Adapter (PCI-Express) für bis zu zwei MXM-Module, die dann im SLI-Modus betrieben werden können. MXM-Module sind eigentlich für Notebooks vorgesehen und ein von nVidia geschaffener Standard um Grafikkarten auch in Notebooks leicht austauschen zu können. Bis jetzt ist die Geminium Go mit zwei GeForce Go6600 Modulen erhältlich, die Performance dürfte also der von zwei gewöhnlichen GeForce 6600 GT Karten im SLI-Betrieb ähnlich sein.
Schön, dass soetwas technisch machbar ist, die Frage ist nur wozu? MXM-Module sind einzeln quasi nicht erhältlich und dürften deutlich teurer als ihre gewöhnlichen Desktop-Varianten sein.
Der Blumen-Drucker
In Japan gibt es ja bekanntlich die verrücktesten Sachen, so auch diesen Blumen-Drucker für Alle, die Grußkarten langweilig finden und die Kleinigkeit von 1250,00 US$ übrig haben. Dieser Drucker kann beliebige Wörter und Motive, sogar in Farbe, auf geeignete Blumen drucken, ohne diese zu beschädigen.
Diese Technik wird im Ausland bereits von einigen Blumenhändlern angeboten, es ist also nur eine Frage der Zeit, bis wir auch hierzulande unsere Blumen bedrucken dürfen!

Auch wenn diese Dinge in den meißten Augen als unnütz erscheinen, so ist es sehr wichtig, das Firmen Produkte auf den Markt werfen die auch mal etwas aus der Reihe tanzen. Und vielleicht ist die Skurrilität von Gestern die Innovation von Morgen, wäre bestimmt nicht das erste Mal!
Quelle: MSI, Hartware.net

AMD Opteron 144 und 146 Preise explodieren? | 03.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Die Opteron-CPUs für den Sockel 939 waren und sind seit Ihrer Vorstellung im August letzten Jahres überaus beliebt, was sich auch im Preis wiederspiegelt. Besonders die kleinsten Modelle Opteron 144 und 146 sind seit einigen Tagen deutlich teurer geworden:

Name
Preis AMD*
Preis 11 2005*
Preis 02 2006*
Preiserhöhung
AMD Opteron 144
$111
122€
160€
31%
AMD Opteron 146
$125
142€
210€
48%
AMD Opteron 148
$213
235€
250€
6,5%
Sockel 939, Boxed
*bei Abnahme von 1000 Stück
*Preisvergleich: Geizhals.at

Zum Einen sieht man, dass die Sockel 939 Opterons schon immer teurer verkauft wurden, als von AMD empfohlen. Dagegen kosten normale Athlon 64 CPU's für den selben Sockel weniger, als die offizielle Angabe von AMD. Zum Anderen haben die Preise der Modelle 144 und 146 einen ungewöhnlich hohen Sprung hinter sich. Mit einem Kauf dieser beiden Modelle sollte man etwas warten, es handelt sich hoffentlich nur um einen kurzzeitigen Anstieg.
Quelle: intern

Die GeForce 7800 GS für AGP ist da! | 02.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Auf diesen Tag haben wohl Viele gewartet, endlich eine neue Hochleistungskarte für den AGP-Slot! Zwar nicht vergleichbar mit der neuen RADEON X1900XTX, aber immerhin das Schnellste, was man für den AGP-Port kaufen kann.

Die technischen Daten:
16 Pixel-Pipelines, Chiptakt: 375MHz, 256MB GDDR3 mit 600MHz (256bit) und ein angenehm leiser Lüfter.

Die nVidia GeForce 7800 GS AGP ist in fast allen Benchmarks schneller als eine GeForce 6800 Ultra und mit steigender Beanspruchung (4xFSAA, 16xAF) vergrößert sich der Vorsprung. Darüber hinaus, lassen sich die ersten Exemplare sehr gut übertakten. Bei Geizhals.at sind die Karten bereits ab 275€ gelistet, leider ist noch keine verfügbar. Damit kostet die 7800 GS soviel wie eine schnellere 7800 GT für PCI-Express, aber das kann sich schnell ändern.

Einen ausführlichen Test kann man sich natürlich auf ComputerBase.de durchlesen!

Optimus OLED Tastatur verzögert sich | 02.02.2006 | Autor: Sebastian M.
Viele werden sich noch an die Optimus-Tastatur von Art Lebedev erinnern , bei der sämtliche Tasten über einen winzigen OLED-Bildschirm verfügen. Das Aussehen kann so beliebig angepaßt werden. Egal ob für Spiele, Photoshop, oder einfach nur ein anderer Zeichensatz, die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
Diese ultimative Tastatur sollte im Februar dieses Jahres erscheinen, jedoch scheint man Probleme mit so vielen OLEDs zu haben. Eine Veröffentlichung ist nun für Ende 2006 vorgesehen. Einen ersten Eindruck soll deshalb das Optimus Mini Three vermitteln, das allerdings nur über drei OLED-Tasten verfügt. Die OLEDs sind 20x20mm groß, bieten eine Auflösung von 96x96 Pixeln und können maximal 5 Bilder pro Sekunde darstellen. Angeschlossen wird es über USB.

Das Optimus Mini Three wird bereits produziert und soll ab dem 15. Mai 2006 für anfänglich 100 US$ erhältlich sein. Dabei stellt sich die Frage, was die Vollwertige Optimus-Tastatur kosten soll, wenn man hier für gerade mal drei Tasten schon knapp 100€ berappen soll.
Quelle: Art Lebedev

Kampf den Viren mit AntiVir! | 31.01.2006 | Autor: Sebastian M.
Das beliebte Anti-Viren-Programm "AntiVir Classic" aus dem Hause H+BEDV ist nun in der Version 7 verfügbar. Die private Nutzung ist weiterhin kostenlos! Das Programm ist schnell installiert, macht keine Probleme und hält sich selbstsändig auf dem neusten Stand. DIE Alternative zu z.B. Symantec's Norton AntiVirus, das auf den meißten Rechnern mehr Probleme verursacht, als verhindert.

Lokaler Download: AntiVir Classic 7
Quelle: AntiVir

AGP: Todgesagte leben länger... | 29.01.2006 | Autor: Sebastian M.
Der AGP-Port würde nächstes Jahr seinen 10. Geburtstag feiern, aber 2006 scheint PCI-Express zu gehören, neue Grafikkarten für AGP werden quasi nicht mehr angekündigt. Das letzte Aufbäumen, dürfte die RADEON X1600 Pro (eher bescheidene Performance) von ATi, sowie die GeForce 7800 GS von nVidia sein, danach sieht es seeehr ruhig aus!

Grund genug einen Blick auf den sterbenden AGP-Markt zu werfen:
Name:
Preis/Verfügbarkeit*:
Daten:
ATi RADEON X800 GT-256MB AGP Pixel-Pipelines: 8, Chiptakt: 475MHz, Speichertakt: 490Mhz (256bit)
ATi RADEON X800 GTO-256MB AGP Pixel-Pipelines: 12, Chiptakt: 400MHz, Speichertakt: 490Mhz (256bit)
ATi RADEON X1600 Pro-256MB AGP Pipelines: 12, Chiptakt: 500MHz, Speichertakt: 400MHz (128bit)
nVidia GeForce 6600GT-128MB AGP Pixel-Pipelines: 8, Chiptakt: 500MHz, Speichertakt: 500MHz (128bit)
nVidia GeForce 6800LE-128MB AGP Pixel-Pipelines: 8, Chiptakt: 300MHz, Speichertakt: 350MHz (256bit)
nVidia GeForce 6800GS-256MB AGP Pipelines: 12, Chiptakt: 350MHz, Speichertakt: 500MHz (256bit)
*Preisvergleich: Geizhals.at    

Da tummeln sich noch einige Modelle zwischen 130 und 230 Euro, da sollte für Jeden was dabei sein. Vergleichbare Grafikkarten für PCI-Express kosten ca. 10-20% weniger. Mal sehen, was die GeForce 7800 GS leistet (eine 7800 GT mit 16 statt 20 Pixel-Pipelines) und vor Allem, was sie kosten soll.
Quelle: intern

Nintendo schrumpft den DS | 26.01.2006 | Autor: Sebastian M.
Anfang März erscheint in Japan eine überarbeitete Version des Nintendo-DS mit dem Zusatz Lite. Der neue Nintendo DS-Lite ist deutlich kleiner und flacher und soll über eine stärkere Hintergrundbeleuchtung verfügen. Wann und für wieviel dieses Schmuckstück nach Europa kommt, ist noch ungewiss.

Quelle: Pressemitteilung

ATi präsentiert die RADEON X1900 Serie | 26.01.2006 | Autor: Sebastian M.
Das Konkurrenzunternehmen nVidia hatte bisher die besseren Karten, die 7800 GTX (256MB) bot eine überzeugende Leistung und war kurz nach der Vorstellung verfügbar, dagegen brauchte ATi mit der X1800 Serie deutlich länger und konnte nicht wirklich überzeugen. Die 7800 GTX mit 512MB bot dank deutlich gesteigerter Taktraten eine überlegene Performance, war aber nur in geringen "Mengen" verfügbar.
Nun hat ATi nachgelegt und zwar richtig! Die neuen X1900 XT und X1900 XTX Grafikkarten bieten trotz nur geringfügig angehobener Taktraten eine deutlich gesteigerte Leistung und die X1900 XTX kann die nVidia 7800 GTX-512 teils deutlich überflügeln. Das schon fast unglaubliche dabei ist, dass die Karten auch tatsächlich (ab Lager) bei deutschen Händlern verfügbar sind! Nun darf man gespannt sein, wie sich die 7900 Serie von nVidia schlagen wird, die Anfang März erscheinen soll.

Mehr Informationen und ein ausführlicher Test findet sich auf: ComputerBase.de
Quelle: ATi

Das Jahr fängt gut an! | 21.01.2006 | Autor: Sebastian M.
Die Seite ist fast fertig, das Gewerbe angemeldet, nun kann es losgehen! Der Inhalt wird nach und nach erweitert, das Forum und der FAQ werden vorraussichtlich Anfang Februar fertig sein. Wir hoffen, dass auch Sie einen guten Start ins Jahr 2006 haben und wünschen Allen viel Erfolg!
Quelle: intern

Titel | .02.2007 | Autor: Sebastian M.
Inhalt
Quelle:

 
Letzte Aktualisierung: 31.10.2006
Bei Fragen, Anregungen und Kritik, wenden Sie sich bitte an
info@adler-pc.de